In München
Software
Architecture
We do.
18:30 Uhr, 10. Dezember 2019
Daniel Götz
Peter Gafert
Florian Deißenböck
Registrieren:
Meetup

Rettet den Mud-olith!

Sprecher: Daniel Götz und Peter Gafert, TNG Technology Consulting GmbH

Oft beginnt es harmlos: eine Handvoll Entwickler, eine Kerndomäne. Mit zunehmendem Erfolg wird die Entwicklungsmannschaft größer, Subdomänen und Features häufen sich. Viele solcher "gewachsener" Projekte sind "Cash Cows" mit hunderten Personenjahren an Entwicklung, gleichzeitig aber auch "Big Balls of Mud":
Inkonsistente Verwendung von Patterns, verquere Abhängigkeiten, Features/Bugfixes verschlingen Unmengen an Budget.
Wie kommen wir von diesem Stand zu modularen Systemen ohne die Feature-Entwicklung zu unterbrechen?
In diesem Vortrag erzählen wir über unsere Erfahrungen bei der Entwicklung und Verbesserung eines > 5 Mio. LOC Monolithen, an dem ~60 Entwickler arbeiten. Wir erläutern nicht nur Methodik zur kontinuierlichen Verbesserung, sondern stellen auch ganz konkret anhand der OS-Library ArchUnit Muster vor, die auch dann funktionieren, wenn jede Architekturregel Tausende von Verletzungen erzeugt. Anhand von Live-Examples werden wir sehen, wie man bei laufender Feature-Entwicklung solch einen Monolithen hin zu einem "Modulithen" mit sauberen Abhängigkeiten verwandeln kann.

Daniel Götz kümmert sich als Senior Consultant bei der TNG Technology Consulting GmbH in seinem Alltag um die Wartung und Erweiterung historisch gewachsener Softwareprojekte. Da erodierte Softwarearchitektur eines der Grundprobleme gewachsener Anwendungen darstellt, findet er kontinuierlich neue Muster und Wege, um diese unter den gegebenen Rahmenbedingungen in einen wartbaren Zustand zu überführen.

Peter Gafert ist Principal Consultant bei TNG Technology Consulting GmbH und beschäftigt sich im Projektalltag viel mit agiler Software-Architektur. Insbesondere wie Architektur in großen Projekten über viele Teams hinweg verbreitet, dokumentiert und wo möglich automatisiert sichergestellt werden kann. Um diese Arbeit zu erleichtern, hat er die Open-Source-Library ArchUnit ins Leben gerufen und entwickelt diese nun kontinuierlich weiter.

Qualitäts-Türchen statt Quality-Gates

Sprecher: Florian Deißenböck

Quality-Gates, wie sie in vielen Software-Entwicklungsprozessen definiert sind, funktionieren in der Praxis meist nicht wie gewünscht, da sie zu schwergewichtig sind und ihr Feedback viel zu spät kommt. In diesem Vortrag zeige ich auf wie jüngere Entwicklungen im Bereich Code-Collaboration-Platforms (Github, Bitbucket, Gitlab und Co.) es erlauben, eine viel schlankere und wirksamere Form von Quality-Gates zu etablieren. Diese "Qualitäts-Türchen" werden einerseits erst durch Innovationen wie Infrastructure-as-Code ermöglicht, integrieren andererseits aber seit langem bekannte Methoden wie Code-Reviews. In Kombination ermöglicht dies Qualitäts-Feedback-Schleifen, die bzgl. Umfang und Geschwindigkeit bis vor kurzem kaum vorstellbar gewesen wären. Erste Erfahrungen mit diesen Verfahren geben Hoffnung, dass damit den Qualitätssicherungsmaßnahmen endlich die zentrale Rolle im Entwicklungsprozess zukommt, die ihnen seit langem fehlt.

Florian Deißenböck hat im Bereich Softwarequalität promoviert und ist Mitgründer der CQSE. Als Verantwortlicher des Bereichs Software-Audit untersucht er gewachsene Softwaresysteme in den unterschiedlichsten Branchen und Technologien. Deißenböck spricht regelmäßig auf Konferenzen und wurde auf der International Conference on Program Comprehension 2015 und der International Conference on Software Maintenance and Evolution 2017 mit dem "Most Influential Paper Award" ausgezeichnet.

Wir werden uns am 10. Dezember 2019 um 18:30 Uhr in den Räumen von TNG Technology Consulting GmbH in der Arabellastraße treffen:

Arabellastraße 4a
81925 München

Für Getränke und Essen ist gesorgt.

Hello, World!

Das Ziel der Software Architektur München Gruppe ist es, Menschen, die sich mit Software Architektur auseinandersetzen wollen, in und um München regelmäßig zusammenzubringen, und einen persönlichen Erfahrungsaustausch zu etablieren. Dazu dienen neben den Xing-Gruppen-Möglichkeiten insbesondere der persönliche Erfahrungsaustausch, organisiert in informellen Treffen, Diskussion von Erfahrungsberichten und Case Studies bis hin zu Vorträge und Workshops. Diese werden auch über Twitter @swamuc und Meetup bekannt gegeben. Detaillierte Information über vergangene Veranstaltungen findet ihr in unserem Wiki.

Die Software Architektur München Gruppe wird organisiert von